Media Monday #343

 

1. Psychopathen in Film und Fernsehen können nur von wenigen Schauspielern richtig gut dargestellt werden.

2. Inferno steht schon ewig auf meiner Liste, aber irgendwie komme ich nicht dazu, es zu lesen.

3. Im Moment bin ich ja, was Bücher angeht, voll und ganz dem Genre der Gayromane verhaftet, das finde ich zur Zeit so richtig gut.

4. Anthologie-Serien, die je Folge oder Staffel eine eigenständige Geschichte erzählen finde ich ganz nett, wobei es natürlich auch immer auf das Thema drauf ankommt.

5. Seit Baby Driver hat mich lange nichts mehr so begeistert, schließlich ist der Film einsame Klasse und war das Highlight des letzten Kinojahres.

6. Lange Bahnfahrten nutze ich zum Lesen und Filme schauen.

7. Zuletzt habe ich die Festplatte meines Receivers von allem befreit, was bei Netflix und Amazon Prime verfügbar ist und das war erstaunlich viel, weil die zusammen wirklich wahnsinnig viel Auswahl mittlerweile haben.

Der Media Monday wird wöchentlich vom Medienjournal Blog ausgerichtet. Heute war es Ausgabe 343.

Advertisements

Media Monday #266

1. Ein Remake erfindet zwar sicherlich das Rad nicht neu, aber es kann auch etwas vernünftiges dabei rauskommen, wenn man es als etwas eigenes statt als Nachahmung betrachtet .

2. Wer mal einen echten Geheim-Tipp braucht: kann sich bei mir ja mal rühren. Andernfalls wäre es ja kein Geheim-Tipp mehr .

3. Der wöchentlichen Sneak-Preview fiebere ich ja schon regelrecht entgegen, denn da hab ich schon einige Perlen gesehen, die ich sonst im Kinoprogramm gar nicht beachtet hätte .

4. Von all den News-Meldungen, Teasers und Trailern, Gerüchten und Mutmaßungen versuche ich Abstand zu halten, da ich sonst zu voreingenommen in den Film gehe .

5. Die Serie Star Trek: Discovery kann ich kaum erwarten und freue mich, dass sie von Netflix nach Deutschland gebracht wird .

6. Ich sollte wirklich mal öfter ein Buch zur Hand nehmen, schließlich lese ich eigentlich sehr gerne .

7. Zuletzt habe ich Maggies Plan gesehen und das war ernüchternd , weil die Grundstory gut ist, aber die Amerikaner diese Art von Filmen einfach nicht drauf haben .

Der Media Monday wird wöchentlich vom Medienjournal Blog ausgerichtet. Heute war es Ausgabe 266.

Das Ende einer Ära – die Videotheken sterben

Mit einer gewissen Art von Wehmut habe ich gelesen, dass meine Videothek, in der als Jugendlicher meine Liebe zum Film entstand, im März schließen muss. Ich gebe zu: auch ich gehöre zu denen, die im letzten Jahrzehnt keine Videothek mehr von innen gesehen haben. Ich nutze heute Netflix, Amazon Instant Video oder Apple iTunes. Auch lasse ich mir von Videobuster BluRays per Post nach Hause liefern, im Verleihmodell.

Es ist die jederzeitige Verfügbarkeit, die Streaming so attraktiv macht, die Unabhängigkeit der Ausleihdauer ist der Vorteil der Post-Verleihmodelle. Die Videotheken, die durch das Gesetz immer noch an starre Öffnungszeiten gebunden sind und nur den Tagestarif kennen, können damit einfach nicht mithalten. Weiterlesen

Media Monday #241

Ab heute möchte ich beim Media Monday vom Medienjournal-Blog mitmachen. Worum es geht, könnt ihr hier nachlesen.

1. Wenn es mal ein Film zu reinen Unterhaltungszwecken sein darf, greife ich ja sehr gerne Eiskalte Engel (1999).

2. Neben Karneval gibt es ja noch viele andere Gründe sich zu verkleiden und bei ____ hat mir das auch richtig gut gefallen, denn ____Fallen mir keine ein.

3. Sky hat nicht mehr viel mit der ursprünglichen Ausrichtung zu tun, schließlich ging es um komplett werbefreies Fernsehen.

4. Glaubt man den Gerüchten soll es auch einen guten Tatort geben.

5. Spartacus hat mich jüngst zum Binge-Watching verleitet, denn da war so ungewöhnlich viel Blut, nackte Haut und SexIch musste Binge-Watching übrigens erstmal googeln.

6. Dass derzeit die Jecken die Straßen bevölkern juckt mich nicht die Bohne, solange sie mir meine Ruhe lassen.

7. Zuletzt habe ich meine Watchlist auf Netflix und das war erschreckend, weil ein Tag zu wenig Stunden hat.